· 

7 Hauptchakras

7 Hauptchakras

Die 7 Hauptchakras sind die wichtigsten Energiezentren in unserem Energiekörper. Sie sind mit unseren Organen verbunden und versorgen den gesamten Energiekörper mit Prana (Lebensenergie). Es gäb Unzähliges hier anzufügen, betreffend dem Energiekörper, der Aura, so wie der gesamten Energiebahnen (Nadis); doch heute möchte ich Euch die 7 Hauptchakras näher bringen und zwar aus meiner Sicht. Dies ist mir persönnlich sehr wichtig geworden in den letzten paar Jahren. Was ich sage oder schreibe, beschreibt immer meine Sicht der Dinge, meinen Blickwinkel und nicht den von tausend Anderen, die bereits darüber geschrieben haben. Dies gilt übrigens generell und nicht nur für diesen Artikel.

 

Nun denn, also die 7 Hauptchakras nenne ich von unten nach oben:

1. Wurzelchakra

2. Sakralchakra

3. Solarplexuschakra

4. Herzchakra

5. Halschakra

6. drittes Auge

7. Kronenchakra

 

Zweifellos gibt es auch hier mehrere Bezeichnungen für jedes dieser Charkas zumal eben auch die Sanskrit Namen (Muladhara, Svadhisthana, Manipura, Anahata, Vishuddha, Ajna, Sahasrara).

 

Hier werde ich nun eine kleine Zusammenfassung zu jedem Charka schreiben.

 

1. Wurzelchakra

Zu diesem Chakra passt für mich der Kampf oder Flucht Modus; denn es geht hier vor allem um die Existenz. Wird dieses Chakra mit zu wenig Energie versorgt, kann sprichwörtlich nichts anderes funktionieren. Existenzängste, Selbstzweifel, mangelnde Lebenskraft und so weiter Türmen sich dann im Leben auf. Alles wird einem zu viel und nichts ist einem genug sicher. Doch was hilft dagegen? Eine solide Erdung und Urvertrauen, dies sind Themen dieses Energiezentrums. Um leben zu können, muss man erst im Leben stehen.

 

2. Sakralchakra

Nicht um sonst trägt dieses Zentrum auch den Namen Sexualchakra, denn hier dreht sich alles rund  um Hormone. Demnach spielt die Fortpflanzung hier eine wichtige Rolle,  aber genauso steht dieses Charka für Lebensfreude. Geborgenheit findet ebenfalls hier ihren Platz und auch die Reinigung resp. Entgiftung nicht nur körperlich gesehen sondern eben auch seelisch. 

 

3. Solarplexuschakra

Wut, Aggressionen, Frust und Unzufriedenheit sind negative Auswirkungen eines nicht ausgeglichenen Solarplexuschakras. Also Emotionen, Gefühle spielen hier eine wichtige Rolle. Doch hier sitzt nicht nur das Lebenslicht sondern auch die Kraft selbst. Störungen in diesem Chakra treffe ich besonders oft an, kein Wunder; denn Stress löst oft eine Unzufriedenheit aus. Doch genau in diesem Energiezentrum wird die Aura als erstes wahrgenommen, hier entscheidet sich, ob man für jemanden (oder etwas) sympathisiert. 

Wenn dieses Chakra gut versorgt ist, spürt man Freude, Glück und die Fülle des Lebens.

 

4. Herzchakra

Dieses Energiebündel ist das Zentrum selbst, die Liebe zu sich und allem anderen. Hier geschieht Heilung, hier geschieht Transformation, das Herzcharka vereint alle anderen. Doch befindet sich dieses nicht im Einklang, sind Depressionen und Trauer oft die Folgen. Nicht um sonst gibt es den Spruch: das bricht mir das Herz!

Ich wage immer zu sagen: "Trauer mag Herzen brechen, aber nur Herzen vermögen alles zu heilen."

 

5. Halschakra

Hier geschieht Kommunikation. Dieses Charka ist für den Ausdruck verantwortlich, es ist die Brücke zwischen denken und fühlen. Selbstausdruck, aber auch Selbstreflexion spielen hier mit. Schuldgefühle, Manipulation, Schüchternheit sind Anzeichen eines gestörten Halschakras. Weswegen haben schüchterne Menschen oft Mühe zu sprechen vor anderen Leuten? Oder wenn man seine Stimme verloren hat wirkt man schüchtern? Weil die Sprach Ausdruck seiner Selbst ist. Wenn dann Herz- und Halschakra gestört sind, was ich oft erlebe, ist meist der Grund, eine Herzensangelegenheit nie ausgesprochen zu haben.

 

6. drittes Auge

Nicht umsonst trägt dieses Chakra den Namen "drittes Auge"; denn hier sieht man mit dem geistigen oder inneren Auge, wie ich pflege zu sagen. Übersinnliche Dinge finden hier ihren Platz. Hier geschieht Manifestation, hier sitzt der Wille, hier startet die spirituelle Reise.  Doch hier sitzt auch die Intuition und die Weisheit selbst. Menschen mit einem verkleinerten dritten Auge, sehen nur das Physische, haben eine geringe Vorstellungskraft und können oft das grosse Ganze nicht erkennen.

 

7. Kronenchakra

Kurz gesagt ist dies der Punk der Anbindung zu allem Göttlichen, zum wahren Wissen, zum wahren Sein. Durch dieses Chakra tritt Energie des Kosmos ein, was ich z.B. beim Pranic Healing oder Reiki nutze. Das Kronenchakra ist die Pforte zu allem "Grösseren", zu allem, was wir nicht oder noch nicht erkennen können. Dieses Chakra ist oft noch nicht so weit entwickelt bei uns Menschen, aber wirkliche Störung, treten hier kaum auf.

 

Wer nun noch nicht genug hat oder besser gesagt, sich erst gerade eingelesen hat und mehr Informationen möchte oder aber sich in einer oder mehreren Beispielen wiedererkennt und wissen möchte, wie es denn um die eigenen Charkas steht, darf sich jederzeit gerne bei mir melden. Gerne gebe ich mehr von meinem Wissen weiter, kenne Bücher, die sehr ausführlich sind oder mache bei Dir einen Scann, über den ich sehe, welche Chakras zu wenig Energie in sich tragen und wo sie sich staut. Melde Dich bei Interesse einfach per Mail oder Telefon. Kontaktangaben findest Du links im grünen Balken unter Kontakt. Gerne vereinbare ich auch einen Termin für eine Pranic Healing Sitzung, mehr dazu unter Pranic Healing & Reiki.

 

Ich wünsche nun eine tolle Zeit und auf bald.

 

Eure Shi'Naa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0